Teil I: Starker Tee, seltsame Felsformationen und die Gastfreundschaft eines Imams.

Der Mann reicht mir ein weiteres Tulpenglas mit starkem Schwarztee. Zwei Stücke Zucker werfe ich in das Glas. Schon das Fünfte heute. Die nationale Besessenheit ist unübersehbar. Praktisch überall, zu jeder Zeit gibt es das stark gebraute Getränk. An Busbahnhöfen, auf der Straße, in jedem türkischen Haus oder Büro und natürlich in jedem Restaurant. Der Imam setzt sich wieder an …

Ein Plädoyer an alle Verrückten, Träumer und Lebenskünstler – Couchsurfing in Tunis

Auf meiner Reise durch Tunesien habe ich viele dieser „Verrückten“ kennenlernen dürfen. Und vorab eines: „Ihr seid unglaublich!“ Aber einer von ihnen wird mir wohl ganz besonders im Gedächtnis bleiben. Tahar. Ihn habe ich über Couchsurfing kennengelernt. Sofort hat er mir versichert, mich bei sich zuhause aufzunehmen. Als wäre das noch nicht genug, schickte er mir vorab seitenweise Informationen über …

Nordafrika 2.0!

Auf den Spuren von Willy Brandt in Tunesien Schon wieder geht es nach Nordafrika. Diesmal nach Tunesien. Das kleinste Land Nordafrikas ist ein Schmelztiegel an Kulturen. Phönizier, Karthager, Römer, Vandalen, Berber und Araber hinterließen ihre Spuren. Von der alten Hauptstadt Karthago, über prächtige Moscheen und quirlige Medinas, gibt es viel zu sehen. Die Touristen bleiben aber leider aus. Schwere Anschläge …

Ein Spaziergang in Bildern: Fès

Eine Zeitreise ins Mittelalter – in der Medina von Fès. Unser letzter Stopp in Marokko war Fès. Dann ging nach 3 wunderschönen Wochen wieder nach Deutschland zurück. Wenn ich an Fès denke, habe ich nur wunderschöne Bilder im Kopf. Bilder einer Stadt, die wirkt, als wäre sie hier und da vor ein paar hundert Jahren stehen geblieben. Und macht ihr …

Chefchaouen, die blaue Stadt

Ursprünglich sollte unser nördlichstes Ziel auf dieser Reise Fes sein. Da uns ein Ausflug in die Wüste, aber zu stressig und unauthentisch schien, hatten wir noch etwas Zeit übrig. Was also nun anfangen mit unserem Mietwagen? Wir entschieden uns, gut drei Autostunden weiter in den Norden zu fahren, als ursprünglich geplant, in die blaue Stadt Chefchaouen. In den 1960ern und …

Was kostet Backpacking in Marokko?

Kurz vor unserer Reise nach Marokko bekam ich aufgrund diverser Beiträge in Internetforen und Reiseblogs etwas Panik. Hatte ich die Kosten einer Marokkoreise unterschätzt? Verdammt, wieso ist alles so teuer? Auf einmal hieß es, ein Doppelzimmer unter 20 bis 25 Euro sei kaum zu finden. Und was kostet einmal Essen gehen?! Ich war wirklich etwas enttäuscht, hatte ich doch geglaubt, …

Warum die heilige Stadt Moulay Idriss auf keiner Marokkoreise fehlen sollte.

Die Heilige Stadt: Moulay Idriss. Der sunnitische Islam erlaubt eigentlich keine Heiligenverehrung. Dennoch findet man an jeder Ecke Marokkos Gräber sogenannter “Marabuts” (wörtlich Weise/Gelehrte). Diese Marabuts sind vergleichbar mit christlichen Heiligen und werden dementsprechend verehrt. Marokkaner erbitten dort den Segen der Heiligen, z.B. für eine reiche Ernte oder gesunden Nachwuchs. In der heiligen Stadt Moulay Idriss, unweit von Fes, wird …

Teil 3: Mit dem Mietwagen von der Todra-Schlucht über Midelt in die Heilige Stadt Moulay Idriss

Teil 1 und 2 verpasst? Dann schaut hier und hier! Endlose Weiten Es ist früher Mittag, wir befinden uns mitten im Nirgendwo des mittleren Atlas. Die Landschaft um uns ist karg und weitestgehend braun. Es gibt so gut wie keine Abwechslung in der Umgebung. Langsam und gut durchgeschüttelt kommen wir vorwärts. Die Karosserie des Toyotas, der Innenraum und auch wir …