10 Highlights in Nepal

Meine persönlichen Highlights in Nepal. Viele fahren nur zum Wandern nach Nepal, was wirklich großartig ist. Aber was hat das Land sonst so zu bieten? Welche Sehenswürdigkeiten und anderen Aktivitäten gibt es?

1. Der Blick auf den Himalaya

Egal, wie oft ich den Blick auf die Himalayagebirgskette genießen durfte, ich konnte mich nicht daran satt sehen. Diese imposanten Berge sind mit nichts zu vergleichen. Leider ist der Blick während meines Aufenthalts im April nicht immer so klar gewesen und an vielen Tagen hat man gar nichts gesehen. Doch als ich das erste Mal die weißen Spitzen am Horizont spitzeln sah, überwältigte es mich.

BandipurHimalaya
Der Blick auf den Himalaya von Bandipur aus gesehen.

2. Der Durbarplatz von Patan

Kathmandu hat viele kulturelle Sehenswürdigkeiten, doch der Durbarplatz in Patan übertrifft sie alle. Patan ist mehr ein Stadtteil als eine eigene Stadt und leicht mit dem Bus oder Taxi von Kathmandu erreichbar. Die hinduistischen Tempel und der Palast sind architektonische Highlights und ich hoffe, dass nach dem verheerenden Erdbeben zumindest noch etwas steht.  Um den Platz selbst, lässt sich noch viel mehr entdecken, man kann durch die Gassen und Hinterhöfe schlendern und noch einige weitere Kleinigkeiten entdecken.

PatanDurbar

3. Momos

Ehrlich gesagt, hat Nepal kulinarisch nicht viel zu bieten, doch Momos sind genial. Ursprünglich stammen die kleinen, gefüllten Teigtaschen aus Tibet, doch heute gibt es sie überall in Nepal. Momos gibt es in vielen Varianten, ob mit vegetarischer Füllung, oder verschiedenen Fleischsorten, oder in einer scharfen Suppe, oder gebraten in einer Chillisoße. Zu der klassischen gedämpften Variante wird immer ein Chutney serviert.

SteamedMomos

4. Eine Woche im Paradies in Begnas Tal

Fast jedem Nepal-Reisenden ist Pokhara ein Begriff. Ein Ort, an dem es nicht viel zu sehen gibt, welcher jedoch tausende Touristen anzieht. Wer mit anderen Ausländern feiern möchte, oder in einem Dorf aus Hotels, Restaurants und Souvenirshops leben möchte, ist hier richtig, ansonsten sollte man Pokhara meiden.

Ein weitaus idyllischerer Ort liegt jedoch nur unweit entfernt. Gerade einmal 30 Minuten trennen Pokhara vom pittoresken Begnas-See und seinem kleinen Bruder Rupa. Wer Erholung sucht, ist hier goldrichtig. Im kleinen, gemütlichen Rupa View Guesthouse kann man entspannen, sich von der freundlichen Familie bekochen lassen und Spaziergänge rund um die Seen unternehmen.

Tragischerweise ereignete sich genau zur Zeit meines Aufenthalts das Erdbeben und zwang mich, insgesamt eine Woche zu bleiben, was jedoch kein Verlust war. Vom Dach der Unterkunft hatte ich einen wunderschönen Ausblick auf den Himalaya und  ein paar kürzere Wanderungen ließen es nicht langweilig werden.

BegnasTalBergblick1

5. Die gigantische Boudhanath Stupa

Eine der größten Stupas der Welt steht vor den Toren von Kathmandu, nur eine kurze Taxi- oder Busfahrt trennt  das Zentrum der Hauptstadt von der Bodnath Stupa. Hier trifft man tibetisch-buddhistische Pilger bei der Kora, der Umrundung im Uhrzeigersinn. Dabei werden Gebete gesprochen und Gebetsmühlen in Schwung gebracht. Außerdem ist der Ort eine tolle Gelegenheit, die tibetische Küche zu testen, da es entsprechend viele tibetische Garküchen gibt.

BoddnathStupa

6. Der abenteuerliche Transport

Die Straßen in Nepal sind oft schlecht und die Distanzen lang. Trotzdem gibt es öffentliche Busse und Sammeltaxis. Jedoch sind diese oft heillos überfüllt. Wer sich nicht mit gefühlt tausenden anderen stundenlang gegenseitig auf den Beinen stehen möchte, kann auch auf das Dach des Busses ausweichen. Aber Vorsicht! Bei den holprigen Pisten muss man sich gut festhalten!

BusDach

7. Der Chitwan Nationalpark

Während man im Norden und der Mitte hauptsächlich von Hügeln und Bergen umgeben ist, liegt im Süden Nepals eine ganz andere Welt. Hier geht der Himalaya in das nordindische Flachland über. Doch vor den sandigen, glühenden Ebenen Indiens findet man im Chitwan Nationalpark-Dschungel Tiger, Nashörner und Krokodile. Wer also Lust auf Safari hat, ist hier genau richtig!

ChitwanSonnenuntergang

8. Atemberaubende Landschaft auch in niedrigeren Höhen

Um in Nepal eine tolle Wanderung zu unternehmen, muss man nicht gleich den Everest besteigen. Auch der beliebte Anapurna-Rundweg ist nur etwas für Leute mit viel Zeit. Wer nicht gleich zwei bis drei Wochen wandern möchte, der kann auch tolle Ein- oder Zweitagestouren im Kathmandutal gehen. Selbst bin ich zum Beispiel von Nagarkot nach Dhulikel gewandert.

KathmandTalMorgen

9. Ein Gefühl von Indien in Pashputinath

Ebenfalls im Kathmandutal befindet sich der Pashputinath Tempel. Einer der wichtigsten Tempel des Hinduismus und zudem UNESCO Weltkulturerbe. Hier werden die Toten verbrannt. Glücklicherweise konnte ich bei der Zeremonie einer besonders großen Beerdigung zusehen. Hier fühlte es sich an wie in Indien und ich konnte völlig vergessen, dass ich eigentlich in Nepal war.

Pashupatinath
Pashupatinath in der Nähe von Kathmandu

10. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken

In Nepal gibt es wirklich überall etwas zu sehen. Selbst wenn man völlig ziellos durch die Straßen schlendert, wird man ständig einen kleinen Schrein entdecken, anhalten, um eine Skulptur zu bewundern  oder über einen Markt zu bummeln. Selbst ein Frisörbesuch ist hier ein Erlebnis. Die vielen Farben und Gerüche machen die Eindrücke umso intensiver. Doch von Zeit zu Zeit kann einen dies auch ganz schön überwältigen und man sollte genügend Zeit einplanen, auch alles zu verarbeiten, um nicht irgendwann übersättigt zu sein.

Schrein

Was waren eure Highlights in Nepal? Ich möchte auf jeden Fall noch einmal hin, um die abgelegeneren Gebiete zu erkunden und eine längere Wanderung zu unternehmen.

Kommentare

    1. Autor
      des Beitrages
  1. Autor
    des Beitrages
    wasgesternwar

    Vielen Dank! Ja in Nepal kann man auch viel schönes machen ohne groß zu wandern! Wobei ich das schon trotzdem gerne mal nachholen würde. Aber auch sonst gibt es noch viele andere Ziele. Den Geburtsort von Buddha. Hunderte anderer schöner Städte und Klöster. Ilam, das nepalesische Darjeeling. Den Bardi Nationalpark…etc.etc.

Teile deine Gedanken...