Top ten auf Santorin

Santorin ist ein beliebtes Urlaubsziel. Zurecht. Die griechische Insel besitzt Charme und Einzigartigkeit. Aber was könnt ihr alles unternehmen? Im Folgenden zeige ich euch meine persönlichen Top ten auf Santorin. Von Wanderungen, bei denen ihr euch etwas von der Masse lösen könnt, über die schönsten Strände, bis hin zu einzigartigen Ausgrabungen.

1. Die Einfahrt in den Hafen

Schon der erste Anblick, den Santorin bietet ist gigantisch. Ganz gemütlich fuhr die Fähre in den Hafen ein, vorbei an der Caldera. Schwarz und rot geschichtet wie ein Kuchen sind die verschiedenen Gesteinsschichten und ganz oben thronen die kleinen Ortschaften mit ihren strahlend weißen Häusern.

Hafeneinfahrt

2. An der Caldera in Fira entlangschlendern

Auch wenn heutzutage die meisten der idyllischen, weißen Häuschen als Restaurant, Hotel oder Souvenirshop dienen, ist ihr Anblick eine der einmaligsten Erfahrungen auf Santorin.

FiraCaldera

 3. Die Wanderung von Fira nach Oia.

Weit weniger Menschenmassen als im Hauptort begegnen einem auf der Wanderung entlang der Caldera. Auf einem leicht zu folgenden Weg, geht es bis zur nördlichen Spitze der Insel, dem Örtchen Oia.

Wanderung

4. Der Sonnenuntergang in Oia

Wenn man nun schon in Oia ist, kann man sich den Massen anschließen und den berühmten Sonnenuntergang beobachten. Wirklich romantisch ist das aber nicht, mit hunderten  anderer Touristen kämpft man schon Stunden vorher um einen Platz. Letzten Endes war ich eher enttäuscht, aber probieren kann man es trotzdem.

OiaSonnenuntergang

5. Die Ausgrabungen von Akrotiri

Über 3000 Jahre lang lag diese antike Stadt unter der Asche des gigantischen Vulkanausbruchs 1613 v.Chr. verborgen. Wirklich faszinierend für jeden Geschichtsinteressierten.

Ausgrabung

6. Die roten und schwarzen Strände

Nachdem man sich die Ausgrabungen von Akrotiri  angesehen hat, ist es nicht weit zu diesen tollen Stränden und man kann den restlichen Tag in der Sonne entspannen.

StrandSantorin

7. Kulinarische Genüsse

Fangfrisch und direkt auf den Teller. Doch leider sind viele Restaurant nur auf das Geld aus und so sind die Preise hoch und nicht immer ist es das Essen wert. Dafür kann so mancher Ausblick direkt an der Caldera dafür entschädigen.

Tintenfisch

8. Wanderung zum höchsten Punkt der Insel

Von den Ausgrabungen des antiken Firas führt ein Pfad bis zum höchsten Gipfel der Insel. Oben angekommen hat man einen fantastischen Blick über die Insel und es gibt ein Kloster, das man besichtigen kann.

WanderungGipfel

9. Eine Bootstour zum immer noch aktiven Vulkan

Von Fira gibt es täglich dutzende Bootstouren zu der noch aktiven Vulkaninsel Nea Kameni und nach Thirasia, einer kleinen, kaum bewohnten Insel.

Vulkan

10. Die Kirchen

Es scheint manchmal, als gäbe es genauso viele Kirchen wie Einwohner auf Santorin. Der Glaube ist es, der die Menschen hoffen lässt, denn groß ist die Angst vor einem weiteren Ausbruch. Wer sein Geld nicht mit dem Tourismus verdient, ist schon lange geflüchtet, doch diese finanzielle Verlockung ist für die meisten ein zu großer Grund zu bleiben.

KircheFira

Habt ihr noch weitere Highlights auf Santorin parat? Oder welche griechische Insel gefällt euch am besten? Schreibt es in die Kommentare.

Top10

Kommentare

    1. Autor
      des Beitrages

Teile deine Gedanken...